Einleitung

Die im «Archiv» enthaltenen Texte, Grafiken und Bilder sind teilweise überholt. Im Sinne einer transparenten und lückenlosen Information bleiben sie in unveränderter Form aufgeschaltet.

So wird das Verkehrschaos gebändigt

Das Projekt «Verkehrsoptimierung Höfe» bündelt die Massnahmen, die unerlässlich sind, um die Lebensqualität in den Höfen nachhaltig zu steigern. Nur wenn das Projekt lückenlos ausgeführt wird, entwickelt das sorgfältig austarierte System seine volle positive Kraft. Die «Verkehrsoptimierung Höfe» ist wie eine Uhr – sie funktioniert erst, wenn alle Massnahmen perfekt ineinandergreifen.

Massnahmenplan

 

Schritt für Schritt zum Gesamtkonzept

Die Planung ist eine Grobplanung. Projektanpassungen, politische Entscheide und Einsprachemöglichkeiten können erheblichen Einfluss auf die Termine haben. Nach dem Nein der Freienbacher Stimmbürger zum Investitionsbeitrag für den Fällmistunnel im Juni 2010 haben der Kanton und die Höfner Gemeinden beschlossen, die Bevölkerung zur Verkehrsoptimierung Höfe zu befragen und einen Dialog in die Wege zu leiten. Die Resultate des Dialogs fliessen in die weitere Planung ein.

Bis Ende 2011 wird die Bevölkerung darüber informiert, wie es mit den verschiedenen Teilprojekten der Verkehrsoptimierung Höfe weitergeht.

 

Welcher Nutzen bringt die «Verkehrsoptimierung Höfe»?

Der durchschnittliche tägliche Verkehr (Fahrzeuge pro Tag) im Bezirk Höfe, berechnet für ausgewählte Strassenquerschnitte:

Verkehrszahlen